Stadtentwicklung

Aus alt wird neu: Die typisch sibirische Holzhaus-Architektur verschwindet aus Alters- und Kostengründen aus den sibirischen Innenstädten. Es entstehen zentrumsnahe Wohnsilos. Eine kleine Fotoreihe aus dem Irkutsker Stadtzentrum vom 26. August 2011.

4 Gedanken zu “Stadtentwicklung

  1. @Paul: Doch, Denkmalschutz gibt es. In der Regel scheitert das Konzept am fehlenden Geld oder an politischen Prioritäten. Es ist in diesem Jahr ein Museumsviertel sibierischer Holzbauweise eröffnet worden – vollständig neu gebaut, nachdem die alten Gebäude zuvor abgerissen wurden.
    @Frederik: Über China kann ich nichts sagen, da war ich leider noch nicht. In Russland, zumindest im Großteil des Landes, spielt das Thema keine Rolle, da Materialien, Know-How und Geld für entsprechende Bauweisen fehlen. So wird auf altbewährte, veraltete Konzepte zurückgegriffen, die entsprechend wenig nachhaltig sind. Leider.

Kommentar verfassen